Wie eine Diplomarbeit gebunden wird.

Als Antwort auf die oft gestellte Frage: "Wie wird eine Diplomarbeit eigentlich gebunden?" Gibt es hier an dieser Stelle eine (gar nicht so) kleine Bildgeschichte.

Zuerst wird ein Doppelblatt, der so genannte Vorsatz, vor das erste und hinter das letzte Blatt der Diplomarbeit gelegt.Die Seiten werden nun in die Schneidemaschine gelegt und an der Vorderseite beschnitten.Nun befinden sich die Seiten in der Lumbeckmaschine (lumbecken = fadenlose Klebebindung), man kann gut die Rundung sehen die die dem Buchblock zukünftig Form und Festigkeit geben wird.Die Seiten werden aufgefächert um.....
... den Leim gut aufnehmen zu können.Ein grob gewebter Textilstreifen (Gazestreifen) wird auf den Rücken geleimt um dem Buchblock zusätzliche Stabilität zu geben.Die frisch geleimten Diplomarbeiten werden zum Trocknen abgelegt und beschwert.Noch einmal werden die Buchblöcke an der Ober- und Unterseite beschnitten.
Nun warten die fertigen Buchblöcke darauf einen Einband zu bekommen.Dazu muss erstmal ein großer Deckel (Graupappe) zugeschnitten werden.Ein dünner Streifen Graupappe wird der Rücken des Buches werden.Aus dieser Rolle Leinen entsteht der Überzug.
Hier entsteht ein Ganzleineneinband, das heißt der gesamte Einband ist mit Leinen (Textil) überzogen.Für einen Halbleineneinband schneidet man Papier zu da bei dieser Einbandart nur der Buchrücken mit Textil überzogen wird.Hier der Vergleich, links entsteht ein Ganzleineneinband, rechts ein Halbleineneinband.Das Leinen für den Ganzleineneinband wird mit Leim bestrichen,
und die einzelnen Teile aufgelegt.Die Ränder werden eingeschlagen ...... und das Leinen mit einem Falzbein fest an den Deckel angerieben...Nun zum Halbleinenband, auch hier zuerst der Leim, dann ...
... werden die Teile zusammengehängt.Das Überzugspapier wird angeschmiert und muss eine kleine Weile antrocknen um dem Papier Zeit zum Dehnen zu lassen....... bevor es auf den Buchdeckel geklebt wird.Hier dürfen die fertigen Decken ein wenig ruhen......
.... denn die Meisterin bereitet erst mal die Prägungen vor. Die Buchstaben werden einzeln in den so genannten Prägnanten gesetzt.Hier ist er schon.<br>Der Prägnant erhitzt die Buchstaben und diese werden mit Folie auf den Buchrücken geprägt.....
Hier die fertigen Halbleinendecken...... und hier die Ganzleinendecken. Jetzt kann man den Unterschied auch noch mal gut erkennen.Die Buchdecken werden nun noch über eine Tischkante gezogen um dem Rückendeckel die Rundung zu geben die die Buchblöcke schon haben.Jetzt wird's Zeit Buchblock und Buchdecke zusammen zu führen, man nennt das "einhängen"; Hier wird der Vorsatz (wer vergessen hat was das ist--> siehe erstes Bild) angeleimt....
... in die Decke gelegt ...... und zugemacht........ und rein in die Presse.Und hier stehen sie, die fertig gebundenen Diplomarbeiten.

Bilder werden durch Anklicken vergrößert.